Film

Keteke – Train

Ghana, 2017, R.: Peter Kofi Sedufia, 70 Min., engl. OF, engl. UT

Die hochschwangere Atswei will ihr erstes Kind unbedingt in ihrem Heimatdorf Akete zur Welt bringen. Beladen mit Koffern und Taschen eilt sie mit ihrem Mann Boi zur Bahnhaltestelle, aber sie kommen zu spät. Der einzige Zug des Tages fährt gerade ohne sie los. Und wer ist schuld an diesem Desaster? Damit beginnen wunderbar inszenierte Szenen einer Ehe entlang einer Eisenbahntrasse im Niemandsland. Erste Wehen setzen ein, Panik, Hilflosigkeit und Vorwürfe steigern sich, bis eine mystisch anmutende Unterkunft in der Ferne Rettung verspricht. „Keteke“ ist eine herrliche Komödie aus Ghana im 80er-Jahre-Look mit zwei großartigen Darsteller*innen.
Peter Kofi Sedufia, geb. 1985, absolvierte in der ghana­ischen Hauptstadt Accra sein Filmstudium. Um seinen ersten Spielfilm „Keteke“ realisieren zu können, hat er zunächst eine Kurzfassung erstellt, die er an verschiedene Fluggesellschaften verkaufen konnte. Der Langfilm erhielt zahlreiche Auszeichnungen auf afrikanischen Festivals, u. a. beim FESPACO 2019.