Film 2022

Atlantique - Atlantics

Senegal / Frankreich 2019, R.: Mati Diop, 105 Min., Wolof OF, engl. UT

Die 16-jährige Friseurin Ada soll auf Wunsch ihrer Familie demnächst den wohlhabenden Omar heiraten. Ihre große Liebe ist aber Souleimane, der aus ärmlichen Verhältnissen kommt. Er arbeitet wie viele seiner Altersgenossen zu Hungerlöhnen auf dem Bau in der boomenden Großstadt Dakar. Als er wieder einmal seinen Lohn nicht erhält, verschwindet er plötzlich. Gerüchte verbreiten sich, dass er mit anderen zur gefährlichen Reise über den Atlantik nach Europa aufgebrochen ist. Tief geschockt und traurig sieht Ada einer ungeliebten Zukunft entgegen. Doch dann bricht nach der muslimischen Hochzeitszeremonie mit Omar ein Feuer aus und zerstört das pompöse Schlafzimmer. Die Polizei begibt sich auf die Suche nach dem Brandstifter und schnell vermutet ein eifriger junger Inspektor, dass Souleimane noch in der Stadt ist und das Feuer gelegt hat. Sein Übereifer wird gebremst durch ein mysteriöses Fieber, das ihn und andere befällt. Ada weiß zunächst nicht, was sie von allem halten soll, wird selbst beschuldigt und verfolgt. In ihrem spannenden Spielfilmdebüt verbindet Mati Diop soziale Gegensätze und Missstände in der senegalesischen Gesellschaft mit mystischen Elementen zu einer eindringlichen Liebesgeschichte, die besonders den Frauen neue selbstbestimmte Wege eröffnet.
Mati Diop, geb. 1982 in Paris, ist Regisseurin, Drehbuch­autorin, Kamerafrau und Schauspielerin. Sie stammt aus der berühmten senegalesischen Diop-Familie, ihr Vater Wasis Diop ist Musiker und Songwriter. Nach einigen Kurzfilmen ent­wickelte sie für „Atlantique“ das Drehbuch und führte Regie. 2019 wurde ihr Langfilmdebüt mit dem „Großen Preis der Jury“ bei den Filmfestspielen in Cannes ausgezeichnet.