Film 2021

This is not a Burial, it‘s a Resurrection

Lesotho / Deutschland, 2019, R.: Lemohang Jeremiah Mosese, 120 Min., Sesotho OF, dt. UT

Weihnachten im Bergdorf Nasaretha in dem kleinen südafrikanischen Land Lesotho. Die 80-jährige Witwe Mantoa erwartet voller Vorfreude ihren letzten lebenden Sohn, der von seiner Arbeit in einer fernen Goldmine zu Besuch kommen soll. Doch stattdessen erreicht sie die Nachricht seines Todes. Die erschütterte Mantoa trifft, des Lebens müde, Vorbereitungen für ihre eigene Beerdigung auf dem Dorffriedhof, als eine beunruhigende Neuigkeit die Runde macht: Das Dorf samt Friedhof soll einem riesigen Stausee weichen. Die Trauer der alten Witwe beginnt, sich in Zorn zu verwandeln, und daraus erwachsen in ihr wieder Lebensenergie und Kampfgeist. In diesem bildgewaltigen Drama geht es um den Wert des Erinnerns, das Leben mit den eigenen Wurzeln und Traditionen. Mystisch und real zugleich werden Trauer, Umweltzerstörung und Religion miteinander verschmolzen. Lemohang Jeremiah Mosese hat seinen ruhigen Film im alten 4:3 Format künstlerisch inszeniert, meditativ und magisch, mit einer Hauptdarstellerin, die mit ihrer würdevollen Präsenz fesselt.
Lemohang Jeremiah Mosese, geb. 1980, stammt aus Lesotho und lebt mittlerweile in Berlin. International bekannt wurde er mit seinem mehrfach preisgekrönten Essayfilm „Mother, I Am Suffocating. This Is My Last Film About You“ (2019).