Film 2021

Garderie nocturne - Night Nursery

Burkina Faso, 2021, R.: Moumouni Sanou, 67 Min., Dioula OF, engl. UT

Odile und Farida leben und arbeiten in Bobo-Dioulasso, der zweitgrößten Stadt von Burkina Faso. Jeden Abend geben die jungen Frauen ihre Babys bei der alten Frau Coda in Obhut. Dann schlendern sie durch das „Black“, eine belebte Gasse im Stadtzentrum mit vielen Lokalen und Nachtmärkten, auf der Suche nach Sexkundschaft. Bei Tagesanbruch holen sie todmüde ihre Kinder ab. Beide leben zusammen in einem spärlich möblierten Zimmer, der offene Innenhof ist Küche und Badezimmer zugleich. Dem Filmemacher Moumouni Sanou ist es gelungen, das Vertrauen der Frauen zu gewinnen und dadurch eine intime Nähe herzustellen. Mit der Kamera beobachtet er voller Respekt ihre private Lebenssituation, den Umgang mit den Kindern, die häusliche Arbeit und die ständigen Auseinander­setzungen mit der strengen Nachtbetreuerin Frau Coda. Denn die hat ihre eigenen Ansichten von Kindererziehung und -betreuung und sie besteht auf korrekter, pünktlicher Bezahlung, schließlich lebt sie davon.
Moumouni Sanou, geb. 1987 in Burkina Faso, studierte Film und arbeitet als Regisseur, Kameramann und Cutter. „Garderie nocturne“ ist sein erster langer Dokumentarfilm.